Landwirtschaft im Klimawandel

Erlebnisweg im Ammertal

Wiesen und Weiden erfüllen wichtige ökologische Funktionen wie Boden-, Hochwasser- und Trinkwasserschutz. Sie sind Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten und von besonderer Bedeutung für das Landschaftsbild, insbesondere im Ammertal mit den Almen, Wiesmahdhängen, Streuwiesen und grünen Tälern. Viele Dienstleistungen, die uns die Natur völlig kostenlos zur Verfügung stellt und die unser Überleben auf der Erde sichern, werden durch ein funktionierendes Netz von Grünland gewährleistet. Wiesen und Weiden zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas.

Sind unsere Wiesen und Weiden durch den Klimawandel gefährdet? Wir wirkt der Klimawandel sich auf die jahreszeitlichen Rhythmen der Natur aus und wie können sich Tiere und Pflanzen an die Veränderungen anpassen? Wie beeinflusst die Landwirtschaft das Klima und sind Kühe wirklich „Klimakiller“? Begib Dich auf eine Entdeckungsreise im Ammertal und erkunde, wie die Grünlandwirtschaft und der Klimawandel zusammenhängen. Dabei lernst Du heimische und zugewanderte Gewinner und Verlierer des Klimawandels kennen und erfährst, wie Mensch und Natur sich anpassen.

Am Ende findest Du vielleicht auch heraus, warum Grünland ein großartiges Potential für den Klimaschutz hat.

Der Rundweg startet beim klingenden Klimawandel in Altenau in der Wurmansauerstraße 13. Der weitere Wegverlauf ist mit einer schwarzen Kuh auf lila Grund markiert und führt dich durch die schöne Landschaft des Ammertals.

Das KlimaTop zur Landwirtschaft von der Energiewende Oberland in Zusammenarbeit mit der Kräuterpädagogin Elfie Courtenay und dem Naturpark Ammergauer Alpen entwickelt.

Kontakt:

Energiewende Oberland

Am Alten Kraftwerk 4

82377 Penzberg

wachsmann@energiewende-oberland.de

+49 (0)8856 80 53 6-27

www.energiewende-oberland.de

Vielen Dank allen Helfern, die uns beim Aufbau des KlimaTops unterstützt haben!