Bergwald im Klimawandel

Wälder sind Klimaschützer! Sie speichern große Mengen CO2, das dadurch der Atmosphäre entzogen wird. Zudem bieten sie vielen Arten einen einzigartigen Lebensraum, schützen uns vor Naturgefahren und versorgen uns mit Rohstoffen. Doch wir kommen unsere Wälder eigentlich selbst mit dem Klimawandel zurecht? Welche Folgen haben steigende Temperaturen, Dürreperioden und Extremereignisse für die Bäume? Und wie kann die Forstwirtschaft sich an zukünftige klimatische Bedingungen anpassen? Diesen Fragen wird im KlimaTop zum Thema "Bergwald im Klimawandel" nachgegangen. Hier könnt ihr ab Juli selbst auf Entdeckungsreise gehen und erforschen, wie der Klimawandel unsere Wälder verändert.

Das KlimaTop entsteht an der Nordkette unterhalb des Rechenhofs. Hier befindet sich der Brunnelboden - ein Versuchsstandort des Projekts Klimafitter Bergwald Tirol. Am Brunnelboden wurde der reine Fichtenwald, der durch den Klimawandel vor allem in niedrigen Lagen zunehmend in Bedrängnis gerät, durch einen Laubmischwald ersetzt, der besser Voraussetzungen bietet, um mit dem zukünftigen Klima zurechtzukommen.

Besucher im Klimafitten Bergwald am Brunnelboden (Foto: Magdalena Haidegger)

Der Klimafitte Bergwald umgeben von Fichten (Foto: Magdalena Haidegger)

Umgestürzte Fichte mit Wurzelteller (Foto: Rike Barkmann)

Fichtenborkenkäfer (Foto: Sebastian Pilloni)

Ausarbeitende

Anton Heufelder (Naturpark Karwendel)

Rike Barkmann (Naturpark Karwendel)

Kurt Ziegner (Landesforstdienst Tirol)

Gerhard Müller (Landesforstdienst Tirol)